instrumentalisierte Inhumanität

Demo für einen grünen Papa

 

Vor wenigen Tagen

erinnerte Facebook daran, dass vor zehn Jahren das Foto von fünf Musketieren auf Fb veröffentlicht wurde. Die Musketiere "Mama", "Kind", "Papa", "Jugendamt" und "RichterIn" unterstützten zusammen mit weiteren Schicksalsgefährten mit einen Marsch durch einem kleinen Ort in NÖ einen "grünen" Vater bei dessen Bemühungen, seinen von ihm getrennt und bei seiner Mutter lebenden Sohn zu gerichtlich vereinbarten Terminen zu  sehen, ihm zu umarmen und mit ihm ein bisschen zu plaudern. 

Mit schöner, wenngleich unerträglicher Regelmässigkeit war jedoch die Mutter (samt Sohn) zu den vereinbarten Besuchsterminen in ihrer Wohnung nicht anzutreffen - der "grüne" Vater musste ebenso traurig und enttäuscht wie empört den Heimweg antreten, ohne seinen geliebten Sohn gesehen zu haben. Eine bittere Erfahrung, die viele Mütter, Väter und Großeltern (nicht nur) in Österreich gemacht haben. 

instrumentalisierte Inhumanität abonnieren