Strafverfahren gegen den "guten Jungen aus Jena" Josef Slowik

 

Enormes Medieninteresse bei dem am 6. Juni 2014 im Wiener Straflandesgericht abgeführten Prozess gegen den ostdeutschen Demonstranten und angeblichen Rädelsführer des Schwarzen Blocks Josef Slowik ( siehe weiter unten "Presseberichte")

 

 

Die Angehörigen des Angeklagten - Papa Bernd Slowik, Mama Sabine Slowik und Schwesterchen Irma Slowik - waren  pausenlos bemüht Medienvertretern einzureden, daß ihr schwerer Vergehen beschuldigtes Familienmitglied  eigentlich ein "guter Junge" sei ...

Der Vater des "guten Jungen" habe seinem Sprößling auch die "Vertrauensfrage" gestellt, war in einer Pressemeldung zu lesen:

Original-Zitat: "Trauen Sie Ihrem Sohn solche Gewalttaten zu?"

Bernd Slowik: "Das entspricht gar nicht seinem Charakter. Ich habe ihm gleich nach der Verhaftung die Vertrauensfrage gestellt: Wenn ich mich für dich einsetzen soll, muss ich wissen, ob du etwas getan hast. Wir haben einander in die Augen geschaut und er hat gesagt: Nein, Vater, ich habe das nicht getan."

( H.Bogart in "Casablanca" - "Schau mir in die Augen, Kleines" ... )

Ein Wiener Gerichtsreporter glaubte seinen Lesern mitteilen zu müssen, dass der "gute Junge aus Jena" nunmehr im Häf´n als Ministrant agiere - nicht mitgeteilt wurde den Lesern, ob der "gute Junge" auch bei den Vorbereitungen zur Reise zu den gewaltsamen Demonstrationen in Wien sich religiöser Übungen befleissigte.

 

 

 


 

Der "gute Junge aus Jena" wusste beim Betreten des Verhandlungssaales seiner Rechtsfreundin Kristin Pietrzyk blitzschnell eine Nachricht zuzuspielen - siehe auch

http://www.krone.at/Videos/Akademikerball_Prozess_gegen_jungen_Deutschen...

 



 


 

Nicht schuldig ..

Der ungemein selbstbewußt auftretende "gute Junge aus Jena" bekannte sich nicht schuldig und teilte dem Vorsitzenden des Schöffensenates, Richter Thomas Spreitzer,  zu dessen Fragen mit, daß er - der Angeklagte - zunächst alle Beweisvideos sehen und alle Zeugen hören wolle und dann - nach Rücksprache mit seinen Anwälten - bezüglich Äußerungen seinerseits entscheiden werde ...

 

 

Kristin Pietrzyk und Clemens Lahner, die Rechtsfreunde des "guten Jungen aus Jena",  und der ach so böse Staatsanwalt Hans-Peter Kronawetter "beflegelten" sich, wie Richter Thomas Spreitzer einige Male zu rügen wußte.

 

 

 


 

Der Ablauf der Verhandlung hat manchen Prozessbeobachter Zweifel äußern lassen, ob alle Vorgänge bei diesem Prozess mit den in Europa geltenden rechtsstaatlichen Prinzipien in Einklang zu bringen sind: Die Rechtsfreunde des Angeklagten scheinen offenbar zu oft amerikanische Filme oder Lehrfilme der Stasi über "parteigerechtes Prozessvorgehen" gesehen zu haben - sie versuchten den als Zeugen auftretenden Polizeibeamten durch "Kreuzverhöre a la USA" in die Mangel zu nehmen.

Daß die ostdeutsche Verteidigerin dabei den Zeugen mehrfach einen wahrheitswidrigen Vorhalt machte - und damit implizite den Zeugen einer falschen Aussage beschuldigte - wurde selbst vom etwas "nachsichtigen" Richter Spreitzer gerügt ...

 


 


 

Nachdem unzählige Male Videos abgespielt, der Polizeibeamte als Zeuge darüber befragt worden war, wurde von den Rechtsfreunden des Angeklagten ein Enthaftungsantrag und 8 Beweisantrage gestellt.

 

  

 

Einen dieser teilweise etwas skurillen Beweisanträge zog Anwalt Lahner zurück:

Man wollte durch DNA-Analyse festgestellt haben, daß der Angeklagte die Eisenstange, die in ein demoliertes Polizeiauto nach erfolgter "Demontage" deponiert worden war, gar nicht angefasst hatte.

Nachdem der Angeklagte ausgeführt, dass er während der "Demolierung des Polizeiautos " Handschuhe getragen, zog Anwalt Lahner auf die entsprechende Frage des Richters den DNA-Antrag grinsend zurück.

Der - ach so gute - Junge aus den vormaligen Stasi-Paradies hatte keinen Grund gesehen, seinen Anwalt beim Vorbringen des eben ausgeführten und eigentlich an Trottelhaftigkeit nicht leicht zu überbietenden "Beweisantrages" zu unterbrechen.

Irgendwie verständlich - der gute Junge konnte dadurch triumphierend verkünden, dass sich die von ihm verwendeten Handschuhe während ganzen Zeit in seiner Zelle befanden !

Richter Spreitzer gab den Justizbeamten, die Josef Slowik aus der Haft vorgeführt, den Auftrag, die in der Zelle den Angeklagten befindlichen Beweisgegenstände "Handschuhe" sicherzustellen ..

Nachdem Slowiks Anwalt den Enthaftungsantrag und die "Beweisanträge" vorgebracht, zog sich der Schöffensenat zur Beratung zurück. Wenig später verkündete Vorsitzender Spreitzer die Entscheidungen des Senates:

Ablehnung des Enthaftungsantrages, es hätte sich der Tatverdacht erhärtet. Den sieben Beweisanträgen wurde stattgegeben.

Unter anderen sollen Mitarbeiter der MAG 48 zeugenschaftlich befragt werden, ob sie nach der gewalttätigen Demonstration als Wurfgeschoße verwendete Steine wahrgenommen und entsorgt hätten. Laut Antrag sollte dadurch bewiesen werden, dass der Angeklagte keine Steine geworfen ...

Logischen Denkgesetzen zufolge können die Stunden nach der gewalttätigen Demonstration agierenden MA48-Arbeiter lediglich das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Steinen auf den "Demo-Schlachtfeldern" bezeugen, sicherlich nicht, ob der Angeklagte Steine geworfen.

Pflastersteine auf dem Demo-Schlachtfeld wurden überings festgestellt >

 

http://orf.at/stories/2215503/2215504/

http://images05.kurier.at/47922998-46-59785507/960x340/47.922.999

 


 

Nach der Verhandlung verliessen der offensichtlich mit dem Verlauf des ersten Prozesstages zufriedene "gute Junge aus Jena" ( ohne Handfessel ) und seine Schwester fröhlich lachend den Verhandlungssaal

      

 


 

Nach der Verhandlung hatte vor dem Landesgericht eine weitere von Trotzisten, Marxisten, Kommunisten und anderen Gesinnungsfreunden initierte Kundgebung stattgefunden - unübersehbar der Info-Stand der sozialistischen Jugend.

 

 


 

Presseberichte:

ÖSTERREICH

KURIER:

http://kurier.at/chronik/wien/akademikerball-demo-anklage-gegen-josef-s-...

http://images05.kurier.at/47922998-46-59785507/960x340/47.922.999

Salzburg24.at:

http://www.salzburg24.at/prozess-gegen-akademikerball-demonstranten-vert...

Standard/APA:

https://derstandard.at/Jetzt/Livebericht/2000001815383/Akademikerball-De...

ORF:

http://orf.at/static/images/site/news/2014014/akademikerball_frna_body1_...

KRONENZEITUNG:

http://www.krone.at/Videos/Akademikerball_Prozess_gegen_jungen_Deutschen...

Radio Orange:

http://freiheit-fuer-josef.familientagebuch.de/2014/06/02/interview-der-...

Deutschland

MDR:

http://www.mdr.de/brisant/video201866.html

Neues Deutschland:

http://www.neues-deutschland.de/artikel/923983.gefangen-in-wien.html

TAZ:

http://www.taz.de/Nach-Protest-gegen-rechten-Ball-in-Wien/!139833/