Willkommen

auf dieser Homepage, die sich  mit Justiz, Politik, Gesellschaft, vorallem in Österreich, der angeblichen "Insel der Seligen", befasst.

Mit einem Österreich, in dem die über eine als "Schandurteil" empfundene Gerichtsentscheidung  aufgebrachte Bevölkerung den Justizpalast stürmte mit schrecklichen Folgen - http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Justizpalastbrand

 

Mit einem - angeblichen - Rechtsstaat Österreich, in dem der in allen Kulturstaaten verwendete Begriff "Rechtsbeugung" nicht zu finden ist, weder in der Literatur, noch in der Judikatur und in den parlamentarischen Materialien ..

Logischer- und konsequenterweise wird daher in der österreichischen Rechtsliteratur niemals von "Justizverbrechen", sondern allenfalls  von "Justizirrtümern" gesprochen, was eigenartig erscheinen muss, da sich Österreichs Justiz nachweislich bei unzähligen Wahrheits(er)findungen mehrerer Schwerverbrecher  bediente:

Unerträgliche Berichterstattung, sonderbare Ermittlungen, etwas eigenartige Verhandlung und ein unverständliches Urteil


Am Straflandesgericht Wiener Neustadt wurde letzten Freitag (17. 11. 2017) ein  bedauernswertes Ereignis im Rahmen des am 28. Februar 2017 stattgefundenen Zillingdorfer Faschingsumzug gerichtlich abgehandelt.

Der von Dr. Bettina Koller als Einzelrichterin geleiteten Verhandlung war eine schier uner-trägliche mediale Vorverurteilung vorausgegangen >
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/blutiger-eklat-bei-faschings...

Abschied von einem ungemein liebenswürdigen Menschen

Eine große Trauergemeinde - darunter zahlreiche Prominente - wohnten der Seelemesse für den im 92. Lebensjahr verstorbenen Troppauer Günther Karl Maria Kappel in der Paulanerkirche in 1040 Wien bei.

 

PR-Ethik-Rat krisiert NA-Wahlkampf 2017

Justizpalastbrand Wien, Juli 1927

Einem der einschneidensten Ereignisse in der Ersten Republik - dem Justizpalastbrand am 15. Juli 1927 - ist eine Foto- und Video-Ausstellung im BM f Inneres gewidmet.

   

Seiten

wienpost.at RSS abonnieren